Eifel-Literatur-Festival verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung der Website zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Hinweise zur Nutzung von Cookies un deren Deaktivierung finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung. Habe verstanden
  Info-Telefon: 06551 / 2489     Facebook

Kulturpreis der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung an Festivalchef Josef Zierden verliehen

27.11.2021

PreisverleihungIm April 2020 bereits zeichnete die Dr.-Hanns-Simon-Stiftung Bitburg Dr. Josef Zierden aus, den Initiator und Organisator des Eifel-Literatur-Festivals seit 27 Jahren. Als gerade mal sechsten Preisträger in der 50 jährigen Stiftungsgeschichte.

Coronabedingt konnte die Verleihung erst bei der letzten Festivalveranstaltung 2021 stattfinden, vor Beginn der Wohlleben-Veranstaltung am 26. November.

Ein Hauch von Weihnachten zog in die Stadthalle, als Werner Pies, Michael Ringelstein und Norbert Golumbeck Festivalchef Zierden mit lobenden Worten und anerkennenden Präsenten förmlich überschütteten. Michael Ringelstein skizzierte in seiner Laudatio die kulturellen Leistungen Josef Zierdens, in dem er die Festivalgeschichte Revue passieren ließ und die ehrenamtliche Organsation des bedeutendstens Literaturfestivals in  Rheinland-Pfalz würdigte. Werner Pies überreichte als Ehrenvorsitzender der Kulturgemeinschaft ein Buch-Kunstwerk, auf der Vorderseite betitelt mit „Schreibkunst“, auf der Rückseite kunstvoll transformiert in ein einziges Wort: „Danke“!

Norbert Golumbeck, Geschäftsführer der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung, verlas und überreichte schließlich die Urkunde zur Preisverleihung. Der Wortlaut: „ Verliehen aufgrund ihrer besonderen Verdienste um die Kulturarbeit unserer Region. Ihr unermüdliches ehrenamtliches Engagement mit der Entwicklung Ihres Eifel-Literatur-Festivals in den letzten 25 Jahren zu dem bedeutendsten Literatur-Festival unseres Landes ist einzigartig.“ Ein Weinpräsent und ein üppiger Blumenstrauße für Ehefrau Birgit Zierden schlossen den Präsentreigen ab. 

Der so gelobte Josef Zierden bedankte sich für die ehrenvolle Auszeichnung und erinnerte an den literarischen Brückenschlag im Jahre 2001, als das Festival erstmals in Bitburg und hier im Haus Beda der Dr.-Hanns-SimonStiftung zu Gast war: Mit Mario Adorf, der gerade zum Ehrenbürger Mayens gekürt worden war.

Zahllose Literaturgrößen von Martin Walser über Margriet de Moor bis Martin Suter und Inge Jens seien seither im Festsaal von Haus Beda aufgetreten, seinem Lieblingssaal in der Eifel.

Weitere Links: