Eifel-Literatur-Festival verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung der Website zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Hinweise zur Nutzung von Cookies un deren Deaktivierung finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung. Habe verstanden
  Info-Telefon: 06551 / 2489
 
  Info-Telefon: 06551 / 2489     Facebook

25 Jahre Eifel-Literatur-Festival 2019

17.06.2019

Günter Grass2019 sind es genau 25 Jahre her, dass das Eifel-Literatur-Festival seine Premiere hatte. Genauer: Vom 6. bis 18. November 1994, damals im Schalterraum einer kleinen Bank in Prüm. Keimzelle des Festivals war die Vorstellung des Buchs „Die Eifel in der Literatur. Ein Lexikon der Autoren und Werke“ von Festivalinitiator Dr. Josef Zierden.

Die erste Festival-Lesung überhaupt war am 8. November 1994 dem Eifelkrimi gewidmet, noch vor jedem Eifelkrimi-Boom und 8 Jahre vor dem Start von "Tatort Eifel" in Daun: Mit dem Ehepaar Georg und Renate Cordts aus Bonn alias "Georg R. Kristan" („Das Jagdhaus in der Eifel“, 1985) und Jacques Berndorf („Eifel-Gold“, 1993). Weitere Gastautoren bei Abendlesungen 1994 waren: Ludwig Harig (+ 2018),  Ursula Krechel und Albert Pütz (+ 2008). Dazu, vormittags an Prümer Schulen: Jochen Arlt, Alfred Gulden, Hubert vom Venn, Klaus Hansen, Bruno Kartheuser, Manfred Lang, Gisela Maria Langenfeld, Nina Rauprich, Tilman Röhrig, Walter Schenker (+ 2018) , Norbert Scheuer, Katharina und Dietrich Schubert und Dietmar Sous. Bei mehr als 250 Veranstaltungen eifelweit hat das Eifel-Literatur-Festival von 1994 bis 2018 mehr als 100.000 Besucher aus allen Teilen der Republik in die Eifel gelockt. Mit einem Who is Who der internationalen Gegenwartsliteratur. 

Darunter vier Nobelpreisträger für Literatur: Imre Kertesz (Nobelpreis 2002, + 2016) beim Festival 2004 in Trier, Günter Grass (Nobelpreis 1999, + 2015) beim Festival 2011 in Prüm, Herta Müller (Nobelpreis 2009) u.a. 2010 und 2012 in Prüm, sowie 2018 Swetlana Alexijewitsch beim Festival 2018 in Bitburg (Nobelpreis 2015). Nobelpreisträgerin Herta Müller war Stammgast des Festivals schon viele Jahre vor dem Nobelpreis, u.a. 2003 und 2008 in Naunheim, Kreis Mayen-Koblenz. 

Ein herzliches Dankeschön für treue Unterstützung über lange Jahre sei allen Sponsoren und Partnern ausgesprochen. Allen voran dem Kultursommer Rheinland-Pfalz, dem Eifelkreis Bitburg-Prüm, den Kreissparkassen Bitburg-Prüm, Vulkaneifel und Mittelmosel EMH sowie RWE-innogy und Lotto Rheinland-Pfalz.

Übrigens: Die Festivalauflage 2020 ist in Vorbereitung.