Von April bis Oktober 2016

Fotoimpressionen

Pater Anselm Grün am 29. September im Kloster Himmerod

  • Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Besucherrekord 2010 bei Pater Anselm Grün am 29. September: rund 1100 Besucher strömten in die Klosterkirche Himmerod. Pater Anselm war ein besonderer Wunsch des Zisterzienserklosters im Jubiläumsjahr (Gründung vor 875 Jahren).
  • Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Besucherrekord 2010 bei Pater Anselm Grün am 29. September: rund 1100 Besucher strömten in die Klosterkirche Himmerod. Pater Anselm war ein besonderer Wunsch des Zisterzienserklosters im Jubiläumsjahr (Gründung vor 875 Jahren).
  • Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Besucherrekord 2010 bei Pater Anselm Grün am 29. September: rund 1100 Besucher strömten in die Klosterkirche Himmerod. Pater Anselm war ein besonderer Wunsch des Zisterzienserklosters im Jubiläumsjahr (Gründung vor 875 Jahren).
  • Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm sprach über die Frau in Theologie und Spiritualität, ausgehend von einem Themenwunsch des Klosters. Aspektereich beleuchtete er die Frauenbilder der Bibel und die Spuren des Mütterlich-Weiblichen im Kirchenjahr. Die Festivaltechniker hatten alle Mühe gegeben, um der schwierigen Akustik in der Kirche (starke Nachhalleffekte) zu begegnen.
  • Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm sprach über die Frau in Theologie und Spiritualität, ausgehend von einem Themenwunsch des Klosters. Aspektereich beleuchtete er die Frauenbilder der Bibel und die Spuren des Mütterlich-Weiblichen im Kirchenjahr. Die Festivaltechniker hatten alle Mühe gegeben, um der schwierigen Akustik in der Kirche (starke Nachhalleffekte) zu begegnen.
  • Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm sprach über die Frau in Theologie und Spiritualität, ausgehend von einem Themenwunsch des Klosters. Aspektereich beleuchtete er die Frauenbilder der Bibel und die Spuren des Mütterlich-Weiblichen im Kirchenjahr. Die Festivaltechniker hatten alle Mühe gegeben, um der schwierigen Akustik in der Kirche (starke Nachhalleffekte) zu begegnen.
  • Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm sprach über die Frau in Theologie und Spiritualität, ausgehend von einem Themenwunsch des Klosters. Aspektereich beleuchtete er die Frauenbilder der Bibel und die Spuren des Mütterlich-Weiblichen im Kirchenjahr. Die Festivaltechniker hatten alle Mühe gegeben, um der schwierigen Akustik in der Kirche (starke Nachhalleffekte) zu begegnen.
  • Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Signierschlangen auch in Himmerod: Pater Anselm signierte in rekordverdächtigem Tempo Berge von Büchern, bevor wieder durch die Eifelnacht zurückfuhr in sein Kloster Münsterschwarzach bei Würzburg.
  • Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Signierschlangen auch in Himmerod: Pater Anselm signierte in rekordverdächtigem Tempo Berge von Büchern, bevor wieder durch die Eifelnacht zurückfuhr in sein Kloster Münsterschwarzach bei Würzburg.
  • Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Pater Anselm Grün am 29. September 2010 im Kloster Himmerod

    Signierschlangen auch in Himmerod: Pater Anselm signierte in rekordverdächtigem Tempo Berge von Büchern, bevor wieder durch die Eifelnacht zurückfuhr in sein Kloster Münsterschwarzach bei Würzburg.