Von April bis Oktober 2016

Fotoimpressionen 2014

Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Eine große Literaturgala mit einem begnadeten Rezitator: Dieter „Max“ Moor präsentierte vor 700 Zuschauern (ausverkauft) in der Aula der Ex-Hauptschule in Prüm seine ländlichen Geschichten aus Brandenburg. Dort betreiben Moor und seine Frau Sonja seit 2003 einen Biobauernhof.
  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Moors Bücher aus der „arschlochfreien Zone“ wurden Bestseller: „Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht!“ (2009) und „Lieber einmal mehr als mehrmals weniger“ (2012).
  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Temperamentvoll, leidenschaftlich: der Bestsellerautor und Schauspieler Moor riss mit.
  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Immer wieder pointiert, auf den Punkt gebracht: Die ländlichen Geschichten rund um die Hebamme Alma und knorrige Typen wie Krüpki, Teddy und Bauer Müsebeck.
  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Höchst unterhaltsam, humorvoll und temperamentvoll auch im Gespräch: Dieter „Max“ Moor, hier mit Festivalorganisator Dr. Josef Zierden, Prüm.
  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Nicht der etikettelose Originalhausbrand von Krüpki, aber ein Eifel-Premiumbrand als Erinnerungsgeschenk für Dieter „Max“ Moor.
  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Signierschlangen gehören zum Literaturparadies beim Eifel-Literatur-Festival.
  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Immer wieder bietet sich beim Signieren die Gelegenheit zum Gespräch.
  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Am Büchertisch der Festival-Stammbuchhandlung Hildesheim aus Prüm.
  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Prüms Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy bei ihrem Grußwort. Sie würdigte das 20jährige Jubiläum des Eifel-Literatur-Festivals und die Bedeutung des Festivals für die Eifel und darüber hinaus. Die Besucher des Abends waren aus der ganzen Eifel angereist, auch aus der Nordeifel mit Monschau, Düren und Schleiden. Dazu aus Köln, Bonn, Oberhausen, Bad Ems, aus dem Saarland, aus Luxemburg und aus der DG Belgiens.
  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Blick in den Saal. Festivalorganisator Dr. Josef Zierden bei seiner Einführungsrede zu Moor.
  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Blick in den Saal - mit Sponsoren in der ersten Reihe. Ohne sie wäre das Eifel-Literatur-Festival nicht finanzierbar.
  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

  • Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm

    Dieter "Max" Moor am 25. April 2014 in Prüm