Von April bis Oktober 2016

Rückblick: Donna Leon kam in die Eifel, nach Bitburg

07.06.2012

Ihr Commissario Brunetti aus Venedig hat Jubiläum - der 20. Fall!

Donna Leon in Bitburg

BITBURG. Donna Leon war in der Eifel! Die First Lady des internationalen Krimis las und sprach am 6. Juni im Rahmen des Eifel-Literatur-Festivals in der Bitburger Stadthalle vor rund 800 Besuchern (ausverkauft). Mit dabei: die bekannte Berliner Schauspielerin Pegah Ferydoni als Leserin der deutschen Textpartien und als Moderatorin.

Doppeljubiläum 2012: zum zwanzigsten Mal ermittelt der legendäre Commissario Brunetti in Venedig und im Herbst wird seine „Schöpferin“ Donna Leon 70 Jahre alt. In 34 Sprachen sind die Brunetti-Krimis weltweit übersetzt, millionenstark ist ihre Auflage.

Jahr für Jahr im Frühjahr kommt ein neuer Leon heraus und stürmt gleich die Bestsellerlisten. Das aktuelle Buch „Reiches Erbe“, eben erst erschienen, steht schon auf Platz 3 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Temperamentvoll, humorvoll, dynamisch präsentierte sich Donna Leon in Bitburg. Der Ort war ihr vertraut: Vor 30 Jahren habe sie vier Monate lang auf der Airbase Spangdahlem gelebt und unterrichtet, erzählte sie.

Englischer Originaltext, deutsche Textpartien dazu, dann ein längeres Gespräch rund um Venedig und Commissario Brunetti: so verlief ein spannenden und informativer Festivalabend in Bitburg. Bewusst lässt Leon die Romane nicht auf Italienisch erscheinen, um noch ein halbwegs normales Leben in Venedig führen zu können. Schon jetzt fahren viele Touristen nach Venedig, um auf den Spuren von Commissario Brunetti die Plätze, Brücken und Palazzi kennenzulernen. Die Gesellschaftskritik in den Krimis, der Humor, der Familiensinn Brunettis, seine Vorurteile gegenüber Leuten aus dem  Süden, die mögliche Botschaft ihrer Romane, Brunettis Wandlungen in 20 Jahren: darum drehte sich das Gespräch, an dem sich schließlich auch die Besucher beteiligen konnten.

Riesige Signierschlangen und ein leergefegter Büchertisch zeugten von der Begeisterung der Leon-Fans. Die hatten wiederum weite Fahrstrecken auf sich genommen, um die „große“ Donna Leon in der Eifel zu erleben. Es war Leons einzige Deutschland-Lesung im Sommer. Anderntags reiste sie nach Basel weiter, um dann nach Venedig zurückzukehren. Mit der Lesung von Donna Leon endete das Frühjahrsprogramm des Eifel-Literatur-Festivals, begann die Sommerpause. Weiter geht es am 24. August mit Dieter Moor. Ein Tipp: Man sollte sich rechtzeitig die Tickets für das Herbstprogramm sichern. Denn einige Veranstaltungen sind schon seit Wochen ausverkauft. Tickets gibt es online unter www.eifel-literatur-festival.de sowie in mehr als 400 Vorverkaufsstellen von Ticket Regional. Dazu in den Buchhandlungen Werner in Daun, Raabe in Gerolstein, Schiwek in Bitburg und Hildesheim in Prüm.

Herkunftsorte der Besucher u.a.: Krefeld, Lingen, Pulheim, Brühl, Erftstadt, Aachen, Simmerath, Monschau, Düren, Alfter, Bad Neuenahr, Kalenborn, Müllenbach, Kelberg, Bad Honnef, Mechernich, Swisttal, Hellenthal, Nettersheim, Dahlem, Dockendorf, Welschbillig, Igel, Newel, Trierweiler, Zemmer, Pluwig, Holzerath, Gusterath, Konz, Schweich, Kenn, Riol, Beuren, Saarburg, Bernkastel-Kues, Wittlich, Bergweiler, Manderscheid, Eisenschmitt, Daun, DArscheid, Gerolstein, Müllenborn, Berlingen, Birresborn, Weißenthurm, Hillesheim, Jünkerath, Prüm, Pronsfeld, Roth, Olzheim, Bitburg, Bickendorf, Koosbüsch, Kyllburg, Irrel, Bollendorf, Dasburg, Neuerburg, Koblenz, Vallendar, Hillscheid, Neuwied, Weißenthurm, Polch, Alf, Idstein, Saarbrücken, Zweibrücken, Schiffweiler, St. Wendel, Marpingen, Mettlach, Dillingen, Wadern, Karlsruhe, München, DG Belgiens (Kettenis), Luxemburg (Luxemburg, Berchem, Dudelange, Differdange, Berbourg, Helmsange, Helmdange, Mersch, Waldbillig, Bridel, Capellen, Warken, Burden, Diekirch, Fouhren, Lieler). Geordnet nach PLZ von 47, 49 über 50 bis 66, 76 und 80. 

Weiterführende Links: