Von April bis Oktober 2016

Martin Walser als Liebes-Virtuose

19.10.2012

Martin Walser in WittlichWITTLICH. Um die Unmöglichkeit der Liebe zwischen zwei verheirateten Menschen geht es in Walsers jüngstem Roman "Das dreizehnte Kapitel".

Mit der Lesung aus diesem Roman und mit einem vor brillanten Antworten nur so funkelnden Gespräch mit Festivalorganisator Josef Zierden begeisterte Martin Walser am Mittwoch in Wittlich.

Der Roman zählt zu den Buchereignisses im Literaturherbst. Die „Süddeutsche“ feierte ihn überschwänglich als „eines der schönsten und wahrsten und schmerzlichsten Kapitel“ der LIteratur über die Liebe. Brillant, wie der inzwischen 85 jährige Walser den beiden briefeschreibenden Hauptpersonen seine Stimme lieh.

Im Gespräch mit Festivalorganisator Josef Zierden sprach er über die Entstehung des Romans, über den theologischen Hintergrund, über Ehe und Liebe sowie über den jüngsten Nobelpreisträger, den chinesischen Schriftsteller Mo Yan. Den nahm er vor dem Vorwurf kritikloser Linientreue in Schutz. Und zur Liebe steuerte er als köstliches Bonmot bei: "Was ist Liebe anderes als Sprache, der Rest ist doch Gymnastik."

Zur Herkunft der Besucher, über die rheinland-pfälzische Eifel hinaus:

22419 Hamburg, 50321 Brühl, 50374 Erftstadt, 52428 Jülich, 53177 Bonn, 53347 Alfter, 53506 Kesseling, 53879 Euskirchen, 53909 Zülpich, 53937 Schleiden, 53940 Hellenthal, 53945 Blankenheim, 54290/54292/54293/ 54296 Trier, 54311 Trierweiler, 54320 Waldrach, 54329 Konz, 54338 Schweich,  54424 Thalfang, 54518 Altrich, 54528 Salmtal, 55765 Birkenfeld, 56072 Koblenz, 56581 Kurtscheid, 56814 Landkern, 63477 Maintal, 66386 St. Ingbert, 66606 St. Wendel, 66839 Schmelz, 

Luxemburg: 1223 Howald, Luxembourg, 3650 Kayl, 5256 Sandweiler, 5364 Schrassig, 6585 Steinheim, 7313 Heisdorf, 9253 Diekirch.

Weitere Links: