Von April bis Oktober 2016

Festivalinfo aktuell: Hochspannung mal drei

18.11.2015

Erfolgs-Autoren deutscher Spannungsliteratur beim Eifel-Literatur-Festival – Auftakt mit Nele Neuhaus

Spannung wird großgeschrieben beim kommenden 12. Eifel-Literatur-Festival. Schon zum Auftakt liest Nele Neuhaus, eine der erfolgreichsten deutschen Krimiautorinnen. Im Literaturherbst kommt Jörg Maurer, dessen Alpenkrimis Kult sind. Und zum Finale gastiert Sebastian Fitzek, der sich mit atemberaubenden Thrillern in Millionenauflagen einen Platz im Schriftstellerolymp gesichert hat.

Prüm. „Schneewittchen muss sterben“, kennen viele als Titel eines im ZDF verfilmten Krimis, der im Taunus spielt. Die 2010 erschienene Buchvorlage dazu war der große Durchbruch für Nele Neuhaus. Die spannenden Fälle ihres Ermittler-Duos Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein landen seither regelmäßig auf den Bestsellerlisten und haben eine Gesamtauflage von 5 Millionen Exemplaren erreicht. Einige von ihnen, zum Beispiel „Wer Wind sät“, wurden inzwischen ebenfalls fürs Fernsehen verfilmt. Am 15. April kommenden Jahres wird Nele Neuhaus das 12. Eifel-Literatur-Festival eröffnen. Sie bringt dann ihren neuesten Krimi „Die Lebenden und die Toten“, den siebten Fall der Taunus-Kommissare mit, in dem es eine Reihe scheinbar wahlloser Morde aufzuklären gibt.

Ebenfalls mit einem siebten Fall stellt sich Bestsellerautor Jörg Maurer beim Festival vor. In „Der Tod hat seine Hand im Spiel“ blickt Kommissar Hubertus Jennerwein einmal mehr in Abgründe vor idyllischer Alpenkurort-Kulisse: Ein ehemaliges Mitglied der Nobelpreisjury für Medizin lässt sein Leben im Gartenhäcksler. Maurer hat mit seinen Jennerwein-Krimis Kultgeschichten geschaffen. Denn in einzigartiger Weise verbindet er Spannung und Humor. Der vielfach preisgekrönte Autor aus Garmisch-Patenkirchen ist auch Kabarettist. Wenn er am 14. Oktober in Daun liest, dürfen sich die Zuschauer auf ein unterhaltsames Vergnügen gefasst machen.

Eher Grusel und Gänsehaut dagegen erwartet die Festivalbesucher beim Finale mit Sebastian Fitzek am 29. Oktober in Bitburg. Der mit weltweit 20 Millionen verkauften und in 24 Sprachen übersetzten Büchern erfolgreichste deutsche Autor von Psychothrillern steht für albtraumhafte Spannung. In allen seiner 13 Bestseller, darunter „Der Augensammler“ oder „Passagier 23“ gibt er Undenkbarem und Abgründigem Gestalt. Regelmäßig führt er den Leser ans Limit erträglicher Vorstellungen. In Bitburg gestaltet er eine große, multimediale Soundtrack-Lesung aus den Höhepunkten seiner nunmehr zehnjährigen Erfolgsgeschichte und stellt ein neues Werk vor.

 

Die Termine im Überblick:

Fr., 15. April, Nele Neuhaus, Bitburg, Stadthalle
Fr., 14. Oktober, Jörg Maurer, Daun, Forum
Sa., 29. Oktober, Sebastian Fitzek, Bitburg, Stadthalle

Alle Lesungen beginnen um 20 Uhr.


Abgedruckt in der Eifelzeitung, Ausgabe Daun und Wittlich, 18.11. 2015.