Von April bis Oktober 2016

Bewegte Familiengeschichte - Büchner-Preisträger Reinhard Jirgl beim Eifel-Literatur-Festival

09.09.2012

Reinhard Jirg in BitburgBITBURG. Reinhard Jirgl gilt als einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller und sein Roman „Die Stille“ als einer der wichtigsten Romane der Gegenwartsliteratur. Er führt über vier Generationen hinweg durch das lange 20. Jahrhundert.

Am 7. September war Jirgl zu Gast beim Eifel-Literatur-Festival, bei rund 200 Besuchern in Haus Beda in Bitburg. Aus dem Roman trug er den entscheidenden „Showdown“ zwischen Vater Georg Adam und Sohn Henry im Sommer 2003 in Frankfurt am Main vor.

In einem ausgiebigen Gespräch erläuterte er seinen literarischen Weg, seine Arbeitsweise und den vorgestellten Roman. Bis zur Wende 1989 hatte der Ostberliner Autor sechs Romanmanuskripte in der Schublade, ohne Aussicht auf Veröffentlichung. Nach der Wende avancierte Jirgl wie im Zeitraffer zum bedeutenden Autor, der fast im Jahrestakt die wichtigsten deutschen Literaturpreise einheimst.

Am Beispiel Jirgls machte sich das Festival zur Aufgabe, neben populären Autor auch an schwierigere, experimentelle Sprachkünstler heranzuführen.

Weitere Links:

Besucherstimmen

Lieber Herr Zierden,

am liebsten hätte ich mich gleich persönlich bei Ihnen beDANKt für diesen 1ig-ART-igen und außer=gewöhnlichen Leseabend, aber Sie waren so vertieft ins Gespräch mit den jungen Damen, die den Altersschnitt der Zuhörer so rapide gesenkt hatten, dass ich nicht stören wollte. ?Aber !vielleicht ist mein Feedback ja auch eher 1 für den Leser Josef Zierden …

Dieser Abend war in derTat 1 er=lesener Eifel-Litera-Tour-!Leckerbissen. Jirgls Sprache & sein Schreibstil sind sicher nichts für Fast-Food-Litera-Touristen, aber 1 Ge-NUSS für alle, die gerne was zu knacken haben, Sprache kauen und verkosten möchten. Toll, dass ich diesen Sprachspieler und Beleuchter kennen lernen durfte. Ich bin nach Hause geflogen, so beflügelt und inspiriert war ich - von der LESUNG,  von dem MENSCHEN und von den LESEPROBEN, in denen ich mich am Büchertisch schon fast verloren hätte.

Apropos !Beleuchter … - 13. Beleuchter,  daswar1mal. Heute Abend konnten wir in Bitburg erleben, was aus 1em werden kann, der die Geh-leise! des Gewohnten verlässt & die ureigenen=Töne spielt. KLASSE!

Ihnen ein herzliches Dankeschön, dass Sie Reinhard Jirgl in die Eifel geholt haben!

Hannelore Bares, Trier